Wacom MobileStudio Pro 16 Check

Das Wacom Cintiq Pro 16 Grafiktablett ist für Menschen gedacht, die mobil und flexibel arbeiten möchten und ihrer Kreativität auch unterwegs freien Lauf lassen möchten. Im folgenden Text wird Ihnen das Wacom Cintiq Pro 16 Grafiktablett nähergebracht. Wacom hat unterschiedliche Ausführungen des Gerätes auf den Markt gebracht. Das Tablet ist gerade für Zeichner und Grafikdesigner großartig zu nutzen. Was das Gerät kann, welche Extras es gibt und wofür es gut ist, erfahren Sie hier.

Das Wacom Mobilestudio Pro 16 ist für kreative Menschen. Das Wacom Cintiq Pro 16 Grafiktablett besitzt gute Makrotasten und das Handling ist für geübte Personen einfach. Das Tablet ist groß und handlich. Es ist mit 2,2 Kilogramm relativ leicht und es liegt gut in der Hand. Die Maße betragen 42 x 26 x 2 Zentimeter. Das Display misst 16 Zoll. Darauf lassen sich alle Bilder groß anzeigen. Das Display ist umschlossen von einer großzügigen Einrahmung. Das ist nicht störend. Im Gegenteil, gerade für das Zeichnen ist das nützlich. Hier hat man eine bequeme Ablagefläche für die Hand.


Mobile Studio Pro 16 schwarz Schwarz 16'

174 Reviews

Die Pen Nutzung des Mobile Studio Pro

Das Wacom Mobile Studio Pro ist für professionelle Grafiker und digitale Künstler großartig zu nutzen. Hier kann der digitale Stift in Kombination mit den physischen Makrotasten ergänzend genutzt werden. Die dicken Displayränder sind für die Bedienung komfortabel, da man dort seine Hand bequem ablegen kann. Auch das Zubehör ist üppig bemessen. Für den Eingabestift Pro Pen 2 ist eine kleine Halterung beiliegend. Der Pen ist für Zeichnungen auf dem Tablet mehr als geeignet. Der Pen ist handlich und praktisch. Außerdem kann man das Mobile Studio Pro in dem passenden Etui transportieren. Auch ein Putztuch sowie ein Netzteil werden mitgeliefert. Der Wacom Pro Pen 2 hat zudem 8.192 Druckstufen. Auch der digitale Eingabestift ist pflegeleicht. Denn die Stiftspitzen können ausgetauscht werden. Die Bedienung ist unter dem Strich einfach und intuitiv. Genau das, was man für kreative Arbeiten gerne haben möchte.

Die Akkulaufzeit für kabellose Arbeiten

Der Touchscreen ist mit seinen Zoll recht groß. Bei einer normalen Auslastung reicht der Akku für etwa 3 1/2 Stunden. Danach kann das beiliegende Netzteil genutzt werden. Das Gerät kann auswärts problemlos für das Arbeiten genutzt werden. Ein weiteres hilfreiches Feature ist, dass am USB-Typ-C-Netzteil zusätzlich zum Beispiel ein Smartphone geladen werden kann. Wenn der Akku ziemlich entladen ist, dauert das Wiederaufladen gute zwei Stunden. Der Hersteller gibt die Leistung des Netzteils mit etwa 33 Watt an. Der Akku hat eine Wattzahl von 75. Der USB Typ C kann mittels Power Delivery fast 100 Watt Leistung übertragen. Insgesamt ist das Arbeiten ohne Netzteil also auch sehr gut möglich. Im nächsten Absatz stehen die Hardware, der Wacom Pro Pen, die SSD und die Features im Überblick.

Die Hardware an sich ist auch in der Grundversion recht Leistungsstark. Dennoch ist diese in der günstigeren Version ausbaufähig im Gegensatz zur teueren Version. Wem die Grundversion nicht ausreicht, kann also auf die erweiterte Version des Gerätes ausweichen. Im Innerern der Grundversion befindet sich ein Zweikernprozessor mit Hyper Threading, ein Intel Core i5-6267U. Ein der Intel Core i7Prozessor, wie bei der teueren Version verbaut, wäre besser. Der i5 Prozessor liegt sowohl preislich als auch von Leistung her im guten Mittelfeld. Als Faustregel gilt: je größer die Zahl nach dem „i“ ist, desto mehr Leistung ist möglich. Die Kerne des Intel Core i5 sind standardmäßig mit 2,9 GHz getaktet. Unter Arbeitslast bringt dieser fast 28 Watt thermische Verlustleistung. Das ist eine Erklärung, weshalb der Akku nicht besonders lange durchhält. Der ältere Chipsatz ist im Gegensatz zu den neueren Modellen nicht ganz so effizient von dem Energieverbrauch. Dennoch lässt sich mit dem verbauten Satz gut arbeiten.


Mobile Studio Pro 16 schwarz Schwarz 16'

174 Reviews

Wacom Mobilestudio Pro 16 hat zu der genannten CPU eine Nvidia-Quadro-M600M-Grafikkarte eingebaut. Die Treiber für das Betriebssystem Windows der Quadro-Serie machen zum Beispiel eine Leistungssteigerung in CAD-Pyrogrammen wie Autodesk Autocad möglich. Das ist ja eigentlich auch die kreative Idee hinter dem Tablet. Nicht nur für die Arbeit ist die Grafikkarte Nvidia Quadro zu gebrauchen. Die Grafikkarte Nvidia Quadro kann auch problemlos für Spiele genutzt werden und bringt klare und flüssige Spielerlebnisse mit. In der Grundversion des Tablets hat sicherlich auch die Nvidia Quadro seine Grenzen. Als Gelegenheitsspieler kommt man allerdings auf seine Kosten. Die Festplatte ist ausreichend groß mit 256 GB SDD.

Leider ist hier ein Contra, dass die Festplatte manchmal etwas langsam arbeitet. Besonders größere Bilddateien werden etwas langsam geöffnet. Dennoch ist die SSD Festplatte mit der M.2-Schnittstelle verbunden. Ansonsten lässt sich aber normal mit der Festplatte arbeiten. Der Arbeitsspeicher ist ein 8 GByte DDR3 RAM. Dieser hätte größer ausfallen können. Dennoch ist dieser grundsätzlich ausreichend. Bei besonders anspruchsvollen Arbeiten kann das allerdings ein Nachteil sein. Insbesondere das parallele Arbeiten kann hier nicht gut genug ausgeführt werden.

Auch bei voller Leistung eine gute Kühlung

In dem Zusammenhang ist aber die Kühlung besonders hervorzuheben. Diese ist erstaunlich leise. Auch beim Spielen ist der Lüfter bei voller Auslastung kaum hörbar. Das macht die Nutzung sehr angenehm. Auch bei einer Temperatur von 70 Grad Celsius wird der Prozessor nicht herunter getaktet und arbeitet mit voller Power weiter. Das ist schon eine beachtliche Leistung für den kleinen Lüfter. Damit lässt sich jederzeit die volle Leistung des Prozessors abrufen. Generell gilt: Die Grundversion oder doch lieber die leistungsstarke Variante (dth-w1620h-eu) mit einer größeren SSD: Sie haben die Wahl. Das Wacom Mobilestudio ist im Wacom-Shop in zwei Konfigurationen erhältlich. Zum einen kann man das Wacom Mobile Studio Pro mit einem i5-6270U Prozessor und einer Nvidia Quadro M600M bekommen.

Der Hersteller Wacom wirbt damit, dass man auch GPS Sensoren und einen Beschleunigungssensor sowie Neigungssensor nutzen könne. Leider gibt es trotzdem bei keiner Version einen Klappständer. Alle Geräte kommen mit vorinstallierten Betriebssystem Windows 10 Pro daher. Übrigens ist das Tablet auch als 13-Zoll-Variante erhältlich. Hier beginnt der Preis in der Grundversion bei fast 1600 Euro und geht bis etwa 2.700 Euro hoch. Natürlich abhängig davon, wie sie ihr Gerät bestellen. Bei der Wahl sollten Sie sich fragen, wofür sie das Gerät benötigen. Wenn Sie viele Dinge parallel tun möchten, sollten sie beispielsweise den größeren Arbeitsspeicher kaufen. Wenn Sie mehr Dinge auf der Festplatte speichern möchten oder müssen, macht die größere 512 GB SSD Festplatte Sinn.


Mobile Studio Pro 16 schwarz Schwarz 16'

174 Reviews

So ein klassisches Tablet ist das Mobilestudio Pro ist nur teilweise. Durch die 2,2 KG Gewicht und durch den großen Display könnte man fast annehmen, es handle sich hier um einen tragbaren All-in-One-PC. Auch der Akku ist ausreichend leistungsfähig und bietet dadurch viele Möglichkeiten. Das kabellose Arbeiten ist gute drei Stunden möglich. Es lassen sich gute Grafiken anzeigen und auch die Leistungen des Gerätes in der Grundausstattung sind vollkommen akzeptabel. Die Bedienung ist mit dem Stift und dem Digitzer herrlich intuitiv und angenehm. Hier lässt sich sehr präzise arbeiten. Das macht das Zeichnen sehr professionell. Für die gute Bedienung sorgen zusätzlich der Touchring und die Expresstasten an den Seiten des Tablets. Mithilfe der Expresstasten lassen sich die Funktionen wie pinselgrößen, Zoom und der Wechsel der Ebene ohne Tastatur schnell einstellen. Die Darstellungen auf dem 16-Zoll-Display 4K-Farbdisplay sind gut.

Auch die maximale Helligkeit des Dis plays ist gut. Dieses gibt bei der Anzeige außerdem schöne und satte Farben wieder. Zudem lässt sich die Oberfläche auch über Touch steuern. Das ist hilfreich. Wer sich die leistungsstarke Version gönnt, der hat mit der Bearbeitung jeglicher Programme mit dem Mobilestudio Pro 16 keinerlei Einschränkungen. Für normale Personen ist die Grundversion sicherlich ausreichend.

Profis tendieren sicherlich eher zur teureren Version dieses Tablets. Sie müssen sich nur die Frage stellen, welche Version ihrer persönlichen Meinung nach für sie die richtige ist. Alle Varianten haben durchaus ihren Preis, bringen aber auch die entsprechende Leistung. Gerade auch bei der beruflichen bzw. professionellen Nutzung kann das teurere Gerät Sinn machen.

Fazit zu den Versionen des Tablets

Ob sich eine der vorgenannten Tablets für Sie lohnt, müssen sie für sich selbst entscheiden. Es fragt sich immer, wofür Sie es verwenden möchten und wieviel Geld Sie ausgeben können bzw. möchten. Beide Versionen können gut genutzt werden und haben ihre Vorzüge. Hilfreich ist immer der Vergleich von beiden Modelle. Dennoch ist das Bedienen und Zeichnen für kreative Menschen mit dem Wacom Pro Pen des Wacom Cintiq Pro 16 Grafiktablet angenehm. Das Display ist in der Anzeige wunderbar. Hier gilt es bei er finalen Kaufentscheidung die Vorzüge gegen die eventuellen Nachteile aufzuwiegen und die richtige Version für sich herauszufiltern. Weitere Artikel werden an diesem Ort vorgestellt.

Letztes Update am 18.09.2020 / Affiliate links / Images from Amazon Product Advertising API